Hospizkreis Altenberge e.V.

 

Endlich leben – Menschen am Lebensende begegnen

Die Hebammen wissen es: Mit dem wachsenden Leben entsteht auch das Risiko des Todes, schon im Mutterleib. Er gehört zum Leben dazu. Doch auch in unserer Wahrnehmung? Auch in unserer Lebensgestaltung?

Mit zunehmendem Alter müssen wir uns mit der Begrenztheit des Lebens, mit Verlusten, mit Sinnfragen auseinandersetzen.  Und selbst wenn wir diese Begrenztheit noch nicht spüren, so weist uns unser Umfeld, Eltern, Partner, Bekannte darauf hin. Irgendwann müssen wir uns dem stellen. Wir können diese Auseinandersetzung aufschieben. Viele tun es.

Doch wenn Sie sich dafür entscheiden, vorzusorgen und sich beizeiten auf etwas vorzubereiten, was noch in der Zukunft liegt, dann können Sie sich einerseits mit sich selbst auseinandersetzen und erhalten andererseits Hintergrundwissen und viele praktische Hinweise.

Frühere Kursbesucher berichten, wie beindruckend die Vorbereitung auf die Begegnung mit Sterbenden sein kann, wie sie auf das eigene Leben zurückwirkt. So haben selbst Menschen, die nach dieser Erfahrung keine Berührung mit einem Sterbenden hatten, trotzdem etwas für ihren eigenen Umgang mit dem Tod mitgenommen.

Die Seminarinhalte wirken in doppelter Weise: auf die eigene Haltung zum Leben und als Vorbereitung auf eine Sterbebegleitung.

Eine Teilnahme setzt keine Mitarbeit voraus.    

 

Selbsterfahrungsteil

 

Samstag, 05.10.2019, 9.30-16.30 Uhr

1. Eigene Stärken und Schwächen
a. die eigene Biografie
b. Abschied und Trauer

Referentin: Birgit Wältring

 

Samstag, 12.10.2019, 9.30-16.30 Uhr

2. Mehr als nur Worte …

Kommunikation in der Begleitung von Menschen

Referent: Klaus Lemke

 

Dienstag, 15.10.2019, 18.00-21.00 Uhr

3. So nah kommst du mir …

Die innere Haltung in der Sterbebegleitung

Referent: Norbert Mucksch

 

 

Informationsteil

 

Dienstag, 22.10.2019, 18.30-20.30 Uhr

4. Ankommen am Ende des Lebens –

Sterbephasen

Referentinnen: Margret Hölscher

                      Cordelia Balzer-Ickert

 

Dienstag, 29.10.2019, 19.00-21.00 Uhr

5. Linderung ist meist möglich –

Schmerztherapie und Symptomkontrolle

Referentin: Lisa Degener

 

Dienstag, 08.11.2019, 18.30-20.30 Uhr

6. Was ich noch tun kann …

Möglichkeiten der Palliativpflege

Referentin: Martina Erwig-Kaul

 

Mittwoch, 13.11.2019, 17.30-19.30 Uhr

7. Und wenn hier nichts mehr weiter geht: das Hospiz

Referentin: Birgit Wältring

 

Dienstag, 26.11.2019, 18.30-20.30 Uhr

8. Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus

Spiritualität und Religiosität am Ende des Lebens

Referent: Thomas Groll

 

Freitag, 29.11.2019, 16.00-18.00 Uhr

9. Ein letzter Ort der Ruhe

Bestattungs- und Trauerkultur im Wandel

Referenten: Waltraud Middelmann

                   Gerd Lösing

 

Dienstag, 03.12.2019, 18.30-20.30 Uhr

10. Was fange ich damit an?

Auswertung, Einordnung und Praxisbezug

Referentinnen: Margret Hölscher

                      Cordelia Balzer-Ickert

 

Die Veranstaltungen des Informationsteils können bei Terminnot auch an anderen Veranstaltungsorten nachgeholt werden.

Unkostenbeteiligung incl. Verpflegung:          50 €

Volksbank Greven DE17 4006 1238 7856 5386 00